Sheabutter – natürliches Pflanzenfett aus den Früchten des Sheanussbaums

Als Sheabutter bezeichnet man das Fett aus den Nüssen des Sheanussbaums. Dass Fett hat in seiner puren, nicht weiterverarbeiteten Form eine gelbe Farbe und einen Nussfett-und Kakaoähnlichen Geruch.

  • Der Sheanussbaum, auch Karitébaum genannt wächst in der Sub-Sahelzone zwischen der Sahara und den angrenzenden west und ostafrikanischen Ländern. Dieser Gürtel zieht sich von Senegal und Guinea über die Elfenbeinküste, Ghana, Burkina Faso, Togo, Benin, Niger, Nigeria, Kamerun bis hin nach UgandaSheabutterbaum mit Früchten
  • Die Früchte des Karitébaum sind die Grundlage für die Sheabutter. Botanisch gesehen handelt es sich dabei um Beeren, in der Regel wird aber von Sheanüssen gesprochen. Diese enthalten bis zu 50% Öl, welches extrahiert Sheabutter genannt wird.

Inhatsübersicht

Geschichte der Sheabutter

Der heute gängige Name für Sheabutter leitet sich aus dem Wort „shiyiri“ oder „shisu“ ab, welches aus dem Dialekt Bambara stammt und „Shea Baum“ bedeutet. Bambara ist eine der Sprachen des Königreichs Mali welches über mehrere Jahrhunderte große Teile von Westafrika umfasst hat. In der afriakanischen Kultur spielt die Sheabutter von der Vergangenheit bis in die Gegenwart eine wichtige Rolle als Nahrungsmittel, Kosmetikprodukt und als Rohstoff zur Herstellung von Seifen.

Herkunft der Sheabutter

  • Der Sheabutter-Baum Sheabutterbaum in Ghanawächst in der Sub-Sahelzone zwischen der Sahara und den südlichen gelegenen Anrainerstaaten. Namentlich sind das Senegal, Guinea, Elfenbeinküste, Ghana, Burkina Faso, Togo, Benin, Nigeria, Niger, Kamerun und Uganda.
  • Das Vegetationsgebiet sind Steppenlandschaften mit saisonalen Niederschlägen. In der Regel gibt es zwei Monate Regenzeit mit anschließender Ernte. Diese beginnt Ende Juli. Soweit eine zweite Regenperiode im Oktober/November erfolgt gibt es häufig eine weitere, aber deutlich kleinere Ernte im Januar.
  • Die Hauptproduzenten der Nüsse sind Nigeria, Mali, Burkina Faso und Ghana. Dabei entfallen die größten Erntemengen auf Nigeria. Hier spielen vorhandene Infrastrukturen eine große Rolle. Da der Sheabutter-Baum nicht kultiviert wird sondern wild wächst, können signifikante Erntemengen nur erzielt werden wenn die Sammelgebiete zugänglich sind und die gesammelten Früchte getrocknet und verarbeitet werden können. Der Shea-Baum erreicht erst nach 60 Jahren sein volles Potential, daher gibt es keine Plantagen im klassischen Sinne - diese Zeiträume sind für kapitalistische Firmenstrukturen nicht planbare Rahmenbedingungen für Investitionen.

Gewinnung und Verarbeitung der Sheabutter

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sheabutter aus den Sheanüssen zu extrahieren. Dabei wird zunächst das Fruchtfleisch um den Kern Sheafrucht ohne FruchtfleischSheafrucht mit Fruchtfleischentfernt. Dies ist wichtig, da sonst Gärprozesse einsetzen die sich auf den Geruch der im Kern gebundenen Fettsäuren übertragen. Anschließend werden die Nüsse gewaschen um alle Reste des Fruchtfleischs und sonstigen Schmutz zu entfernen, kurz gekocht um den Keimprozess zu stoppen und dann getrocknet. Ab diesem Zeitpunkt sind die Sheanüsse lagerstabil und können transportiert und gelagert werdenSheanuss geschält und getrocknet. Je nach Produktionsmethode muss der Restgehalt an Wasser durch weiteres Trocknen reduziert werden. Die weiteren Schritte in der Herstellung der Sheabutter unterscheiden sich dann je nach Produktionsverfahren deutlich. Gängige Produktionsverfahren sind: konventionell-thermische Herstellung, Kaltpressung und chemische Extraktion

Varianten und Klassifikationen von Sheabutter

Klassifikationen

Für die Beurteilung von Sheabutter gibt es zwei gängige Ansätze. Einmal die Einteilung in A bis E und zum anderen die direkte Beschreibung des Herstellungsverfahrens. Da die Einteilung von A bis E keine saubere Unterscheidung der verschiedenen Qualitäten zulässt, ist diese in unseren Augen nichtmehr zeitgemäß. Der Vollständigkeit halber gehen wir aber im Folgenden kurz auf die Bedeutung der Kürzel ein.

  • A – Roh oder Unraffiniert, mechanisch oder mit Wasser extrahiert. Hier wird dann weiter untergliedert nach Qualität. AAA ist die beste Qualität, dann kommt AA und dann A, anschließend kommt D, bzw. E – Dabei wird die Einteilung von AAA bis E anhand der Oxidationswerte (FFA – free fatty acids – Freie Fettsäuren) vorgenommen.
  • B - Raffiniert. Alle raffinierten Buttern werden mit dieser Klassifizierung belegt.
  • C - mit Lösungsmittel extrahiert und anschließend raffiniert.
  • D – Roh oder Unraffiniert, aber von schlechter Qualität, beurteilt Anhand der Oxidationswerte
  • E – verunreinige Ware, häufig durch Keime und/oder Verschmutzungen.

Kaltgepresste Sheabutter

  • Beschreibung: Als kaltgepresste Sheabutter bezeichnet man das extrahierte Fett wenn die Temperaturen der Butter beim Austritt aus der Ölpresse 60° nicht übersteigt. Die Nusspartikel werden bei hochwertiger Sheabutter nach der Herstellung durch mechanische Filtration Filtration von kaltgepresster SheabutterExtraktion von Sheabutter mit Ölpresse per Kaltpressungentfernt. Bei guten Qualitäten ist die Farbe ein sattes goldenes Gelb. Der Geruch sollte klar als Nussfett zu identifizieren sein, mit einer leichten Ähnlichkeit zur Kakaobutter. Auch mit dem Aroma von Rosinen sind gewisse Übereinstimmungen vorhanden. Die Konsistenz ist für Sheabutter verhältnismäßig weich, soweit mechanisch gefiltert wird.
  • Herstellung: Aus den Nüssen wird mittels einer Ölpresse (häufig ist das eine Schneckenpressen) die Sheabutter mechanisch durch Druck extrahiert.
  • Besonderheiten: Die Kaltpressung ist das schonendste Herstellungsverfahrung für fast alle Fette und Öle, so auch für die Sheabutter. Die Ausbeute ist geringer als bei den anderen Herstellungsverfahren, daher ist der Preis in der Regel höher. Wichtig ist bei diesem Verfahren eine hohe Ausgangsqualität bei der Ölsaat, da sich Gerüche bei der Kaltpressung besonders stark in das Fett übertragen.
  • Nutzung: Diese Qualität wird eingesetzt wenn hochwertige Rohstoffe gefragt sind. Sowohl in der Nahrungsmittelherstellung, bzw. beim Kochen und Backen, als auch in der Kosmetikindustrie oder im Gesundheits- und Wellnessbereich.

Traditionelle (konventionell thermisch) Sheabutter

  • Beschreibung: Als traditionelle oder konventionell thermisch hergestellte Sheabutter bezeichnet man die Butter mittels eines gebräuchlichen mehrstufigen Verfahrens bei dem die Nüsse zerkleinert Zerkleinerte Sheanüsse nach mehreren DurchgängenZerkleinerte Sheanüsse zu Beginnwerden und dadurch das Fett mit Wasser gelöst werden kann. Die Farbe ist bei guten Qualitäten ein helles bis starkes Gelb, je nach Restpartikelgehalt und Dauer des thermischen Stress bei der Herstellung.
  • Herstellung: Die Nüsse werden zerkleinert und zu einem Brei zerrieben. Häufig geht damit auch eine Röstung einher, dadurch werden gewisse gewünschte Aromen erzeugt und die Ausbeute erhöht. Anschließend wird Waser zugesetzt und die Mischung über einen längeren Zeitraum thermisch und mechanisch bearbeitet. Häufig über offenen Feuerstellen, was Geruch in das Fett eintragen kann. Die mechanische Komponente wird in der Regel per Hand ausgeführt, ähnlich des Knetens eines Teiges nur viel, viel länger und mit etwas mehr WuchtSheabutter traditionelle Herstellung - mechanisch thermische BearbeitungSheabutter traditionelle Herstellung - mechanisch thermische Bearbeitung. Die ausgeführte Bewegung erinnert dabei mehr an ein Schlagen. Durch diese thermisch-mechanische Bearbeitung werden die Fasern der Sheanuss von der Sheabutter getrennt. Anschließend wird das Fett abgeschöpft und anschließend mit Wasser erneut vermischt. Der Vorgang des Abschöpfens und des anschließenden Vermengens mit frischem Wasser wird einige Male wiederholt bis ein gewünschter Reinheitsgrad erreicht istSheabutter traditionelle Herstellung - Herstellungsprozess abgeschlossen.Sheabutter abschöpfen nach Wasserzugabe
  • Besonderheiten: Die Qualität kann sehr stark variieren. Damit ist Geruch, Farbe, Geschmack, Oxidationswerte, Keime, Restpartikel und vieles mehr gemeint. Die Sorgfalt in der Herstellung hat hier deutlich höheren Einfluss als die Güte der Ölsaat.
  • Nutzung: In allen Bereichen in denen eine günstigere Qualität ausreicht. Selten in der Nahrungsmittelindustrie im Einsatz, häufig in Kosmetika genutzt.

Unraffinierte Sheabutter

  • Beschreibung: Unraffiniert bedeutet dass die Sheabutter keiner erweiterten Hitzebehandlung unterzogen wurde und Ihre Herstellungs-und Ölsaatbedingten Eigenschaften klar zu erkennen sind. Ebenso sind alle möglichen Inhaltsstoffe noch vorhanden. Das bedeutet aber auch das alle Mängel noch klar wahrnehmbar sind. Vor allem sind hier Mängel in der Mikrobiologie (Keime, Schmutz und Bakterien) und in der generellen Qualität gemeint.
  • Besonderheiten: Unraffinierte Sheabutter von zweifelhafter Qualität sollte nicht genutzt werden.
  • Nutzung: In allen Bereichen in denen die heilwirksamen Inhaltsstoffe oder Geschmack und Geruch der Sheabutter zur Anwendungen kommen sollen.

Raffinierte Sheabutter

  • Beschreibung: Raffiniert bedeutet dass die Sheabutter einer erweiterten Hitzebehandlung unterzogen wurde und Ihre Herstellungs- und Ölsaatbedingten Eigenschaften nichtmehr zu erkennen sind. Es handelt sich um ein neutrales Fett das keinerlei besondere Eigenschaften über das fettende hinaus mehr besitzt.
  • Herstellung: Die Sheabutter wird zwischen 300°-400° erhitzt und verdampft. Das anschließende Kondensat wird aufgefangen. Dabei werden alle Unreinheiten und alterungsbedingte Mängel entfernt.
  • Besonderheiten: Es handelt sich um ein neutrales Fett das in allen Anwendungsbereichen zum Einsatz kommt. Da diese Qualität günstig herzustellen ist gibt es eine weite Verbreitung für raffinierte Sheabutter als neutrales Trägerfett und Substitut für teurere andere Fette.
  • Nutzung: In allen Bereichen in denen ein neutrales Trägerfett verarbeitet wird , z.b. Pharmaindustrie, Lebensmittelindustrie, Kosmetikindustrie. In den Endprodukten sind keine der typischen Eigenschaften von Sheabutter erkennbar. Durch Ähnlichkeiten mit Palmfett und Kakaobutter ist die Bandbreite der Anwendungen umfangreich.

Desodorierte Sheabutter

  • Beschreibung: Als desodoriert bezeichnet man Sheabutter die einer geruchsneutralisierenden Behandlung unterzogen wurde. Abgesehen davon ist die Sheabutter nicht weiter physikalisch verändert. Farbe und Teile des Geschmacks sowie die heilwirksamen Inhaltsstoffe sind in der Regel noch erhalten
  • Herstellung: Es gibt zwei gängige Verfahrens mittels denen der Sheabutter Gerüche entzogen werden. Einmal per Dampfreinigung – dabei wird Wasserdampf durch die Sheabutter geleitet – und per Filtration durch ein geruchabsorbierendes Material, z.b. diverse Tonerden.
  • Besonderheiten: Die desodorierte Sheabutter ist nahezu Geruchslos, aber sonst Naturbelassen.
  • Nutzung: In allen Bereichen in denen eine geruchsneutrale Anwendung gewünscht wird. Das Umfasst alle gängigen Gebiete auf denen Sheabutter eingesetzt wird: Nahrungsbereich, Kosmetik, pharmazeutische Erzeugnisse, Gesundheit und Wellness.

Einsatz von Sheabutter in der Kosmetik

  • Wirkung von Sheabutter: Sheabutter kommt in der Kosmetik häufig wegen des rückfettenden und pflegenden Effekts zum Einsatz. Ebenso wirkt die Sheabutter feuchtigkeitsspendend und hat dadurch einen straffenden Effekt auf die Haut. Durch die viele Verwendung von Reinigungsmitteln im täglichen Umgang sind trockene Haut und angegriffene Hautbarrieren ebenfalls typische Behandlungsfelder. Die Sheabutter bringt alle wichtigen Eigenschaften einer sogenannten Basiscreme bereits mit, kann also auch Pur für viele der Anwendungsbereiche genutzt werden.
  • Kosmetika: Der Verbreitungsgrad hat in den letzten Jahrzenten stark zugenommen. Heutzutage ist Sheabutter in vielen gängigen Tag und Nachtcremes enthalten. Dazu kommen speziellere Anti-Aging-Produkte und eine Vielzahl von Handcremes
  • Körperpflegeprodukte: Seifen, Duschgels, Shampoos, Sonnencremes, Babycremes, Wundsalben um nur einige Anwendungsbereiche zu nennen. Die Zahl wächst dabei beständig, während die beteiligten Industrien die vielen Vorteile und damit kommerzielle Verwertbarkeit der Sheabutter entdecken.

Nutzung von Sheabutter in der Ernährung/Kochen

  • Lebensmittelfett: Die Sheabutter kann im Prinzip ähnlich wie die uns bekannte Butter benutzt werden. Die Konsistenz ist etwas fester, was man beim Zubereiten beachten sollte. Dazu kommen verschiedene Anwendungsgebiete beim Backen und in der Pralinen oder Brotaufstrich-Herstellung.
  • Bratfett: Traditionell wird die Sheabutter in Afrika als Bratfett benutzt. Bei uns ist dieser Anwendungsbereich eher unbekannt.

Sheabutter in der Medizin

  • Grundlage für Salben: Sheabutter enthält verschiedene heilwirksame Inhaltsstoffe und Vitamine. Andere Merkmale wie die hohe Rückfettung und lang anhaltende feuchtigkeitsspende Wirkung sind wichtige Faktoren die einen hohen Nutzen beim Einsatz bringen. So sind viele gewünschte Funktionen einer Salbe bereits mit einem Inhaltsstoff breit abgedeckt. Hier liegt einer der Gründe aus denen sich die Sheabutter rasant in der Welt der Kosmetik verbreitet hat und alle namenhaften Hersteller von der Nutzung dieses Rohstoffs überzeugt hat.

Sheabutter in unserem Shop

Die beste am Markt verfügbare Sheabutter finden Sie bei uns im Onlineshop, überzeugen Sie sich selbst! Die ständige Forschung und Optimierung in diesem Bereich ist uns eine Herzensangelegenheit, die ein Kern unserer unternehmerischen Tätigkeit darstellt.

Haben Sie Fragen zu bestimmten Produkten dann kontaktieren Sie uns einfach unter unserem Kontaktformular oder rufen Sie uns an.